Aus für PORT

PORT wird beendet.

Meine persönlichen Ressourcen reichen nicht aus, das PORT Projekt zu einem Erfolg zu führen und es inhaltlich, technisch und im Design aktuell zu halten. Es ist auch nach mehr als 20 Jahren, seit 15 Jahren HONCode- zertifiziert, immer noch ein Ein-Mann-Projekt – was ausschließlich in meiner Verantwortung liegt. Im Laufe dieses Jahres wird die Seite abgeschaltet.

Ich verweise auf das bislang ebenfalls brachliegende PORT- Wikibook und auf die erfolgreichen englischsprachigen Projekte. Schade, dass es mit einem deutschsprachigen Angebot nicht geklappt hat. Vielleicht gehört die Zukunft den Übersetzungshilfen wie DeepL. Danke für die vielen Seitenaufrufe, den (gelegentlichen) Zuspruch und an die, die den (leider gescheiterten) Versuch unternahmen, an PORT mitzuwirken.

Ihr

Christian Stallmann

Links:

  • https://de.wikibooks.org/wiki/Radioonkologie_(PORT)
  • https://en.wikibooks.org/wiki/Radiation_Oncology
  • https://www.radoncreview.org/

unterschätzte Strahlentherapie?

Zwei neue Zugänge hat PORT bekommen – Olfaktorius- Neuroblastom (Ästhesioneuroblastom) und Pankreakarzinom. Zwei seltene Erkrankungen. Die Strahlentherapie spielt beim ersten unbestrittenerweise eine eine wichtige Rolle.

Der Stellenwert beim Pankreaskarzinom ist dagegen in Deutschland im Vergleich zu Frankreich und den USA gering. Die letzte deutsche Leitlinie von 2013 ist seit 4 Jahren veraltet. In Deutschland werden deswegen möglicherweise neuere Publikationen zur Strahlentherapie unzureichend berücksichtigt. Gut, dass es PORT gibt ;-)!

Relaunch

Mit einem neuen Erscheinungsbild meldet sich PORT zurück. Die Vorgängerversion war über die Jahre inhaltlich veraltet. In diesem Relaunch beginnt mit nur wenigen, aber dafür aktuellen Beiträgen. Schrittweise werden neue dazu kommen. Technisch wurde auch modernisiert. Das Webdesign ist jetzt responsiv. Artikel kann man sich als pdf herunterladen.